» Shop: Intarsien-Kunst Hesse » Intarsienarbeit - Kunstwerke aus Vollholzintarsien

Intarsienarbeit - Kunstwerke aus Vollholzintarsien

Intarsienarbeit mit Vollholzintarsien
Klaus Hesse beherrscht die Intarsienarbeit mit Vollholzintarsien in hoher Perfektion.

Der Intarsien-Künstler Klaus Hesse arbeitet ausschließlich mit Vollholzintarsien. Bei dieser traditionellen Technik der Intarsienarbeit werden verschiedenfarbige Hölzer in das massive Holz eingelegt. Die Einlegetiefe beträgt mindestens 4 mm. Klaus Hesse nutzt die Technik der Vollholzintarsien, um eigenen künstlerischen Ideen Form und Ausdruck zu geben.

Klaus Hesse ist einer der wenigen Intarsienkünstler in Deutschland, der diese Technik der Vollholzintarsien perfekt beherrscht und seine Intarsienarbeit hierauf voll und ganz ausrichtet.

Intarsienarbeit mit farbigen Hölzern
Als Grundmaterial für Möbel, Fußboden, Wandbilder und Wandverkleidungen werden für die Intarsienarbeit heimische Hölzer wie Eiche und Kirsche verwandt, aber auch das Stammholz vom Thuja-Lebensbaum.
Die Objekte, die Klaus Hesse bei seiner Intarsienarbeit anfertigt, ob Möbelstücke, Wandverkleidungen oder Fußbodengestaltung, dienen nur als Material, um seine künstlerischen Ideen in Form von Intarsienkunst zu verwirklichen.
Die farbigen Einlegehölzer, die in Ornamenten und Adern gearbeitet werden, sind zum Beispiel das Holz der Akazie, Zitrone, Wenige oder Wurzelholz vom Thuja-Lebensbaum.
Wie rechts im Bild zu sehen ist, wird das zurechtgeschnittene Einlegeholz (die Intarsie) in die exakt vorbereitete Aussparung des Vollholzes eingefügt.
Einlegearbeiten aus anderen Materialien
Auch andere Materialien wie Perlmutt, Edelmetalle, auch Silber, Halbedelsteine und Elfenbein können in die Intarsienarbeit eingearbeitet und zu feinen Intarsien verarbeitet werden.

Werkzeuge für die Intarsienarbeit
Das Faszinierende an der Intarsienarbeit ist, mit welch einfachen Werkzeugen diese überaus kunstvollen Muster und Ornamente geschaffen werden. Klaus Hesse benutzt die Anreißnadel, verschiedene selbstgefertigte Holzmeißel, einen Hammer und die Ziehklinge.
Mit der Anreißnadel werden das Muster und die Formen angeritzt. Mit dem Holzmeißel wird das Holz ausgespart. Mit der Säge werden die Einlegehölzer geschnitten und mit dem Ziehmesser wird die Holzoberfläche am Ende geglättet.

Je ausgefallener, desto besser!
Klaus Hesse fertigt mit seiner Intarsienkunst alles außer der Norm an. Wenn Sie besondere und ausgefallene Wünsche haben, treten Sie mit dem Intarsien-Künstler in Kontakt.

Warenkorb

leer